Neue Stoffdruck Ideen: Palmbuschen

Neue Stoffdruck Ideen: Palmbuschen

Der Frühling ist nicht mehr weit entfernt, Ostern steht vor der Tür und vielleicht hast Du jetzt so richtig Lust bekommen, wieder kreativ zu werden! Im Frühling geht es endlich wieder los – die frischen Blätter und Blüten sorgen dafür, dass die Natur wieder grün wird und wir endlich wieder frische Pflanzen zum Drucken finden. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Tischläufer mit Ostermotiven?

Speziell für den Palmsonntag oder den Ostersonntag bieten sich feine Borten und selbst gemalte Palmkätzchenzweige an. Dafür benötigst Du Stoffdruckfarben, feine Pinsel, feine Model mit Bortenmuster (Stoffdrucktypen) und Textilien Deiner Wahl. Dies können Baumwolltischtücher genauso sein, wie altes Leinen, das Du vor dem Drucken in die gewünschte Größe zuschneidest und abnähst. Genaue Anleitungen zu Nähtechniken und Drucktechniken findest Du in unserem Buch!

 

In den Bildern siehst Du bedruckte Tischmitteldecken mit einer indischen Holzmodel, selbst hersgestelltes Kräutersalz als perfektes Ostergeschenk und den feinen Strauß aus Palmkätzchen und Frühlingsknotenblumen, der nach der Vorlage aus der Natur gemalt wurde. Wenn Du noch Zubehör benötigst, hier ein paar Tipps für Dich:

 

Tür 11 – Stechpalmdeko!

Tür 11 – Stechpalmdeko!

„Die Stechpalme ist in der christlichen Tradition stark verankert. Der Legende nach bekamen die Palmblätter, mit denen Jesu Einzug in Jerusalem gefeiert wurde, nach seiner Kreuzigung Dornen und so entstand die Stechpalme. Darum werden die Zweige mit den spitzen Blättern auch heute noch zum Schmücken des Kreuzes zu Ostern verwendet. Auch zu Weihnachten wird die Stechpalme heute gerne zur Dekoration eingesetzt.“ (Stoffdruck: Kreative Ideen für Deko und Kleidung)

Drucken mit Stechpalmblättern macht Spaß, da die Blätter sehr fest sind und das die Arbeit erleichtert. Aber Vorsicht: wie der Name schon sagt, sie stechen! Außerdem sind die attraktiven Winterpflanzen leicht giftig, wenn man mit Kindern druckt, sollte man darum darauf verzichten. Die Blätter werden, wie andere Pflanzen auch, mit Farbe bestrichen und mit einem Glas auf den Stoff gerollt. Danach kann man die Spitzen der Blätter und die kleinen roten Früchte mit dem Pinsel zeichnen.

9. Dezember

9. Dezember

Polsterüberzüge lassen sich wunderbar mit Stoffdruck gestalten – egal, ob die Polster dann Dekoration sind und zum Kuscheln im Bett bleiben. Entweder nimmst Du einen fertigen Polsterüberzug oder Du nähst den Überzug selbst. Fertige Polsterüberzüge bekommt man im Textilfachhandel genauso wie in verschiedensten Möbelhäusern, da hat jeder seine Lieblingsquelle.

Wie man einen einfachen Polterüberzug selbst näht, erklären wir ganz ausführlich und auch für Anfänger geeignet in unserem Buch Stoffdruck: Kreative Ideen für Deko und Kleidung.

Wenn nun der Überzug ausgewählt oder genäht ist, geht es ans Drucken. Mama verwendet für Deko-Polster sehr gerne Hirschmodeln oder Efeuranken. Wie man mit Pflanzen druckt, haben wir hier am Blog bereits erklärt – und wo man die schönsten Modeln bekommt auch. Beim Drucken kommt es also darauf an, das richtige Maß zu finden – der Polster darf individuell gestaltet sein, aber wenn er allzu überfrachtet ist, hat man nicht lange Freude daran. Achte also beim Drucken darauf, dass Du nicht zu viele verschiedene Muster und Symbole verwendest. Wenn Du unsicher bist, kein Problem – einfach drucken, trocknen lassen und dann kontrollieren. Was spricht dagegen, einen Polster, der schon zwei Wochen im Einsatz ist, weiter zu bedrucken? Viel Spaß!

4. Dezember: Barbaratag

4. Dezember: Barbaratag

geschirrtuecherIm christlichen Glauben gilt die Heilige Barbara als eine der 14 Nothelfer. Die Märtyrerin lebte Ende des 3. Jahrhunderts und wird unter anderem als Schutzheilige der Bergleute verehrt. Nach christlichem Brauch schneidet man am Barbaratag Kirsch- oder andere Blütenzweige ab und wässert diese ein. Wenn sie bis zum Heiligen Abend blühen, prophezeien sie eine Heirat, gute Ernte oder einfach Glück im neuen Jahr. Darum machen wir uns am Barbaratag an das Bedrucken von Tischwäsche und Geschirrtüchern mit Kirschblättern und anderen mystischen Pflanzen aus dem Garten. Die Himbeere zum Beispiel gilt als DIE Frauenpflanze schlechthin, sie hilft bei allerlei Leiden und gibt uns Kraft und Mut in schweren Zeiten.

Warum also nicht die perfekten Geschenke für Freundinnen bedrucken, mit genau den Pflanzen, die sie unterstützen? In unserem Buch haben wir viele Pflanzen genau beschrieben, mit all ihren mystischen Geschichten und ihrer Heilwirkung. Wenn Du mehr zu den Pflanzen online nachlesen willst, dann findest Du auch gute Infos unter www.heilkraeuter.de.

Auch auf meinem Blog Der Garten in der Tasche kannst Du zu Wissenswertes zu verschiedensten Pflanzen nachlesen. Und zum Bedrucken von einfachen Tüchern und Geschirrtüchern gilt: wähle auf jeden Fall frische Pflanzen. Wenn Du auf Himbeerblätter oder Löwenzahn zurückgreifen möchtest, dann denke daran, dass diese nach dem ersten Frost sehr schlapp sind, es sollte also vorher damit gedruckt werden. Am besten ist es, wenn Du je nach Jahreszeit einige Werkstücke herstellst, damit Du dann in der Weihnachtszeit auf Deine ganz individuelle Auswahl zugreifen kannst!

Weitere interessante Details zum Barbaratag findest Du hier.

Wie man mit Pflanzen druckt

Wie man mit Pflanzen druckt

Das Drucken mit Pflanzen ist einfach – wenn man einige einfache Regeln befolgt. Die gepflückten Pflanzen sollten möglichst frisch sein, außer es handelt sich um winterharte Pflanzen mit besonders fester Struktur wie Lorbeer, Efeu oder Stechpalme. Diese Blätter sind auch länger haltbar. Nach dem Pflücken lässt man die Blätter kurz trocknen, falls diese regen- oder taunass sind. Frühlingsblumen mit sehr filigranen, dünnen Blättchen müssen besonders sorgsam behandelt werden.

Auf einer Unterlage werden die Blätter der Wahl vorsichtig mit dem Pinsel bestrichen. Dabei ist darauf zu achten, dass die Farbe dünn aufgestrichen wird, damit beim Aufdrucken keine unschönen Kleckse entstehen. Das bestrichene Blatt wird mit der Farbe sorgfältig auf das gewählte Textil gelegt und dann mit einem sauberen Glas festgerollt. Das stellt sicher, dass ein gleichmäßiger Abdruck entsteht.

Auf diese Art fügt man ein Blatt nach dem anderen zu einem Arrangement – je nach Wunsch. Danach können die Blätter mit dem Pinsel bearbeitet und Strukturen eingefügt werden. Möchte man die Blätter an einen Zweig fügen, so malt man diesen vorher auf, um sich besser orientieren zu können. Je nach Geschmack kann man die Blätter ganz zum Schluss mit Gold und Silber verzieren – dazu sollte die Grundfarbe aber angetrocknet sein.

 

 

Ausführliche Anleitungen gibt es im Buch Stoffdruck: Kreative Ideen für Deko und Kleidung – genauso wie weitere Gestaltungsideen!

Diese Website verwendet Cookies. Mehr dazu.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close